Mit Ihrer Backupsoftware/-hardware

Mit welcher Sicherungssoftware kann ich DOCKS by PingUs nutzen?

Prinzipiell können Sie jede Sicherungssoftware verwenden, in der Sie ein S3-kompatibles Sicherungsziel angeben können. Außerdem muss die Backup-Software die Daten vor der Übertragung verschlüsseln können, da wir das Speichern nicht verschlüsselter Daten vertraglich ausgeschlossen haben.

Wir empfehlen derzeit die Verwendung von Veritas Backup Exec, weil die Software nicht nur S3 unterstützt, sondern die Sicherungen auch dedupliziert übertragen kann, was das Datenvolumen deutlich reduziert. Zudem haben wir die Software seit vielen Jahren erfolgreich bei vielen Kunden im Einsatz.

Wie kompliziert ist es, Backup Exec für die Verwendung von DOCKS by PingUs zu konfigurieren?

Das ist kinderleicht. Wir stellen für Administratoren von Backup Exec ein kostenloses Tool zur Verfügung, das die komplette Konfiguration automatisiert. Das Tool finden Sie im Abschnitt Support.

Was passiert, wenn mein Backup Exec Server kaputt geht oder gestohlen wird? Kann ich dann mit den Daten bei DOCKS by PingUs noch etwas anfangen?

Ja. Die von uns verwendete Sicherungslogik erlaubt es, auf einem neu installierten Backup Exec Server das Sicherungsziel bei DOCKS by PingUs wieder anzubinden und direkt auf die dort liegenden Daten zuzugreifen und eine Wiederherstellung zu initiieren. Auch bei deduplizierten Daten.

Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie den Verschlüsselungs-Key kennen, mit dem die Daten während der Sicherung verschlüsselt wurden.

Wir sind ein kleines Unternehmen und verwenden ein QNAP oder Synology NAS als Dateiablage. Können wir die dort befindlichen Daten zu DOCKS by PingUs sichern?

Ja. Sowohl QNAP, als auch Synology bieten integrierte Sicherungslösungen, die ein (verschlüsseltes) Backup ausgewählter Daten vom NAS zu DOCKS by PingUs ermöglichen. Die technischen Details zur Konfiguration finden Sie im Abschnitt Support.