Fragen und Antworten

Mehr wissen über Backups mit DOCKS by PingUs:

Allgemeines zu Docks by PingUs

Nein. DOCKS by PingUs ist ein sicherer Speicherplatz für Sicherungsdaten, die mit Hilfe einer Backup-Software erstellt wurden.

Alle Daten werden vor der Übermittlung verschlüsselt. Mit einem Schlüssel, auf den nur Sie Zugriff haben. Somit kann kein Dritter den Inhalt Ihrer Daten lesen – auch wir nicht.

Für Kunden mit größeren Datenbeständen bieten wir an, eine portable Sicherungseinheit zu versenden, auf die das erste Backup erfolgt. Anschließend wird die Sicherungseinheit zu uns zurück transportiert und wir transferieren die Daten direkt im Rechenzentrum in das Speichersystem von DOCKS by PingUs. Da die Daten verschlüsselt sind, bekommen wir während des Transfers zu keiner Zeit Zugriff auf den Inhalt Ihrer Daten.

Grundsätzlich funktioniert das mit Hilfe eines Wiederherstellungsauftrags in Ihrer Backup-Software. Allerdings ist zu unterscheiden, ob Sie nur ein paar Dateien zurücksichern wollen, oder ob die wiederherzustellende Datenmenge deutlich größer ist. Kleine Rücksicherungen erfolgen einfach über Ihre Internetleitung. Bei größeren Datenmengen (Desaster Restores) oder sehr schlechter Internet-Bandbreite empfehlen wir unsere mobile Sicherungseinheit, die wir auch für diese Zwecke bereitstellen. Wir beraten Sie im Einzelfall gerne.

DOCKS by PingUs wird, wie der Name vermuten lässt, von der Firma PingUs Solutions angeboten, betrieben und betreut. Wir sind ein Berlin-Brandenburger Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bereich Datenverfügbarkeit und IT-Sicherheit. Genaue Details zum Team der PingUs erhalten Sie hier.

Sicherheit und Aufbewahrung Ihrer Daten

Die für DOCKS by PingUs verwendete Hardware steht in Deutschen Rechenzentren, derzeit in Berlin.

Ja, mit entsprechendem Vorlauf können Besichtigungstermine für das Rechenzentrum vereinbart werden.

DOCKS by PingUs kennt keine Versionsstände im eigentlichen Sinn. Die Konfiguration nehmen Sie in Ihrer Backup-Software vor und diese verwaltet auch die Versionsstände.

Die Konfiguration von Aufbewahrungs- und Überschreibschutzzeitraum nehmen Sie in Ihrer Backup-Software vor. Nur das Ergebnis Ihrer lokalen Datensicherung wird an DOCKS by PingUs übertragen. Sie entscheiden also selbst, wie lange Sie die Daten aufbewahren möchten.

Sie können die Daten jederzeit selbst löschen. Spätestens bei Vertragsende werden wir Ihren Account entfernen und eventuell verbliebene Datenbestände löschen. Wir machen von Ihren Daten kein Backup – die Daten sind dann weg.

Mit Ihrer Backupsoftware/-hardware

Prinzipiell können Sie jede Sicherungssoftware verwenden, in der Sie ein S3-kompatibles Sicherungsziel angeben können. Außerdem muss die Backup-Software die Daten vor der Übertragung verschlüsseln können, da wir das Speichern nicht verschlüsselter Daten vertraglich ausgeschlossen haben.

Wir empfehlen derzeit die Verwendung von Veritas Backup Exec, weil die Software nicht nur S3 unterstützt, sondern die Sicherungen auch dedupliziert übertragen kann, was das Datenvolumen deutlich reduziert. Zudem haben wir die Software seit vielen Jahren erfolgreich bei vielen Kunden im Einsatz.

Das ist kinderleicht. Wir stellen für Administratoren von Backup Exec ein kostenloses Tool zur Verfügung, das die komplette Konfiguration automatisiert. Das Tool finden Sie im Abschnitt Support.

Ja. Die von uns verwendete Sicherungslogik erlaubt es, auf einem neu installierten Backup Exec Server das Sicherungsziel bei DOCKS by PingUs wieder anzubinden und direkt auf die dort liegenden Daten zuzugreifen und eine Wiederherstellung zu initiieren. Auch bei deduplizierten Daten.

Die einzige Voraussetzung ist, dass Sie den Verschlüsselungs-Key kennen, mit dem die Daten während der Sicherung verschlüsselt wurden.

Ja. Die Firma QNAP bietet eine integrierte Sicherungslösung, die ein (verschlüsseltes) Backup ausgewählter Daten auf der QNAP zu DOCKS by PingUs ermöglicht. Die technischen Details zur Konfiguration finden Sie im Abschnitt Support.

Speicherplatz und Kosten

Wir berechnen in jedem Fall die monatliche Grundgebühr, die 1 TB Speichernutzung beinhaltet. Sollten Sie mehr Speicherplatz belegen, berechnen wir diesen monatlich je angefangenen 100 GB laut unserer Preisliste.

Beispiel: Sie belegen im ersten Monat 900 GB Datenspeicher bei Docks by PingUs. Damit fällt ausschließlich die Grundgebühr an, da diese 1 TB an Datenspeicher beinhaltet. Im nächsten Monat wächst der belegte Speicherplatz auf 1,15 TB an. Damit beliefe sich die Rechnung auf die Grundgebühr zuzüglich den Nutzungskosten für weitere 200 GB. Fällt die Speicherplatzmenge im dritten Monat wieder auf 900 GB, wird wieder nur die Grundgebühr fällig. Sie zahlen also immer nur das, was Sie tatsächlich nutzen.

Der Speicherplatz, den ein einzelner Kunde nutzen kann, ist prinzipiell nicht begrenzt.

Ja. Mit der Registrierung haben Sie einen Vermittler-Code erhalten. Bitten Sie die von Ihnen geworbenen Neukunden, den Code bei der Registrierung anzugeben. Details zur Art und Höhe der Provision erfahren Sie bei uns (E-Mail-Anfrage).

Scroll to Top